Unsere Normen und Werte

beschlossen auf der Gründungsversammlung am 21.09.2019

Regionalität

Wir beziehen unsere Rohstoffe aus der Region, in der wir unsere Produkte vertreiben: Brandenburg-Berlin. Wir stärken regionales Wirtschaften durch die Nutzung regionaler Produkte und Dienstleistungen, vordergründig von Genossenschaftsmitgliedern.

Naturbelassenheit unserer Produkte

Wir verwenden ausschließlich Zutaten nicht tierischen Ursprungs. Wir streben eine Bio- bzw. Verbandszertifizierung an.

Transparenz

Unsere Rezepte sind ebenso wie unser Wirtschaften öffentlich. Wir deklarieren alle Zusatzstoffe. Wir unterstützen Prosumption und die Weiterentwicklung unser Produkte.

Mitbestimmung

Wir treffen Entscheidungen unter Berücksichtigung aller Berührungsgruppen unser Produkte. Wir fördern die Vernetzung der einzelnen Akteur*innen und schaffen Möglichkeiten zum einfachen Austausch untereinander.

Postwachstum

Wir sehen die gesellschaftliche Wirkung als höchstes Unternehmensziel. Wachstum begrenzen wir auf ein Maß, das unser gesellschaftliches Wirken bestmöglich unterstützt. Wir streben die Bilanzierung nach der Gemeinwohlökonomie an.

Ökologische Nachhaltigkeit

Wir denken kreislaufwirtschaftlich und bemühen uns stetig, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Diesen versuchen wir ganzheitlich zu erfassen. Wir streben die Einführung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems an, wie z.B. EMAS oder Cradle to Cradle.

Kooperation

Wir wollen mit unserem Handeln einen Beitrag zu einer enkeltauglichen Zukunft leisten. Unser Anspruch ist es, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die unsere Normen und Werte teilen.

Ganzheitlicher Ansatz

Wir sind ein Produktionsunternehmen. Unser Ziel ist es, den Großteil der Herstellungsschritte unser Produkte selbst umzusetzen. Darum legen wir besonderen Wert auf Fort- und Weiterbildungen und eine interne Aufgabenverteilung.

Wo wir stehen

Begonnen hat alles im Jahre 2017 in einem kleinen Potsdamer Café namens Madia. Dort wird ein großer Wert auf Regionalität, Saisonalität, Prosumption und Veganismus gelegt. Und dort kam uns die Idee, in Zukunft keine Pflanzendrinks mehr in Getränkekartons zu kaufen, weil diese den meisten Kriterien des Ortes widersprachen. Gesagt, getan. Wir stellten uns aus allen Samen und getrockneten Pflanzen aus dem hauseigenen Unverpackt-Lager Getränke her und kamen so auf unsere drei Lieblingssorten: Hafer, Buchweizen und Amaranth. Im Sommer 2017 bauten wir auf einem 40qm-Feld im Potsdamer Nachbarschaftsgarten Scholle 34 unsere eigenen drei Pflanzenarten an – mit sehr mäßigem Erfolg. Daraus lernten wir, dass wir die Zutaten in Zukunft einkaufen werden – und widmeten uns verstärkt der Produktentwicklung. Ende des Jahres bekamen wir ein Stipendium für die Gründer*innenwerkstatt Lokalhelden, in der wir bis Mitte 2020 betreut wurden. Für die Produktion konnten wir die Mostmanufaktur Havelland als Partner gewinnen. In der Produktentwicklung arbeiteten mit diversen Berater*innen und Institutionen zusammen. Diese ist nun abgeschlossen. 

Im Februar 2020 konnten wir unser Crowdfunding auf Startnext erfolgreich abschließen. In den Folgemonaten stellten wir die notwendige Technik zusammen und erprobten diese umfangreich. Unsere volle Rechtsfähigkeit haben wir im Juni 2020 erlangt.

Seit Juli 2020 ist Havelmi*** Hafer in Thüringen, Sachsen und Teilen von Bayern und Sachsen-Anhalt über Naturkost Erfurt bestellbar. In Brandenburg-Berlin sowie weiteren Regionen Ostdeutschlands ist unser Haferdrink seit August 2020 über Terra Naturkost verfügbar. 

Eine Besonderheit von Havelmi*** ist die Rechtsform der Genossenschaft. Darin kann jede*r Mitglied werden – egal ob Bäuer*in, Händler*in, Verarbeiter*in oder Prosument*in. Durch eine Mitgliedschaft trägst du zu einer regionalen und selbstbestimmten Ernährungswende bei und entscheidest bei strategischen Fragen in der Generalversammlung mit. Mittelfristig ist außerdem geplant, günstigere Konditionen für Mitglieder zu schaffen. Wenn du uns unterstützen möchtest, kannst du hier Genoss*in werden und dich finanziell und inhaltlich einbringen.

Wer wir sind

Paavo Günther

Geschäftsführender Vorstand

Achim Fießínger

Vorstand und technischer Leiter

Benedikt Maschke

Aufsichtsrat und Vertriebsassistenz

Maria Nicolai

Aufsichtsrat und Datenschutzbeauftragte

Kirill Mostitzki

Aufsichtsrat und Produktionsassistenz

Steffen Golka

Aufsichtsrat und Standortentwicklung

Ute Günster

Aufsichtsrat und Wertschöpfungsmanagement

Jochen Fritz

Aufsichtsrat und Finanzen

Sara Meiß

Produktentwicklung und Innovationsassistenz

Walter Pauly

Produktionsleitung und Prozessoptimierung

Paul Große

Produktion

Judith Albrecht

Produktion

Bleib mit unserem Newsletter auf dem Laufenden

Was andere über uns sagen

Kira Sawicka

Kira Sawicka

Lokalhelden Gründerwerkstatt

Das Projekt ist in meinen Augen hoch politisch, weil es ein bestimmtes Gesellschaftsbild konsequent umsetzt und ihm alle anderen möglichen Ziele wie Gewinnmaximierung unterordnet. In Zeiten, in denen die Politik die Übernahme der Verantwortung für unser aller Zukunft verweigert, sind solche Projekte, die beweisen, dass eine andere Welt möglich ist, jede Begeisterung und Unterstützung wert.

Carolin Oelsner

Carolin Oelsner

Strategie und Design für das Gemeinwohl

Paavos Engagement und seine unkonventionellen Geschäftsideen habe ich mit großem Interesse verfolgt. Ein sinnvolles Produkt, welches Grundnahrungsmittel werden könnte, ein Vorhaben geschäftlich anders zu agieren, fair und regional hergestellt – ja das brauchen wir!

Letzte Blogartikel

Nach der Ruhe kommt der Sturm

Liebe Haferfreund*innen, es ward etwas ruhig geworden um uns, zumindest auf dieser Plattform. (Für einen Überblick über unsere Aktivitäten in der Zwischenzeit schau mal auf unserem Instagram-Kanal vorbei.) Hatten wir doch mit dem Crowdfunding alle Weiterlesen…

Endspurt beim Crowdfunding

Liebe Haferfreund*innen, zweiundachtzig Tage ist es her, dass wir mir unserer Crowdfunding-Kampagne auf dem Heldenmarkt in Berlin gestartet sind. In dieser Zeit konnten wir viele tolle Erfahrungen sammeln, neue Partner*innenschaften schließen und dank euch bereits Weiterlesen…